2.22.2020

CHECKLISTE: DOS & DON’TS IM ZEITVERSETZTEN BEWERBUNGSVIDEO

Checkliste: Dos & Don’ts im zeitversetzten Bewerbungsvideo

Es gibt Live-Interviews und zeitversetzte Video-Interviews, mit denen du dich einem potenziellen Arbeitgeber vorstellen kannst. Bei Live-Interviews, zum Beispiel bei Zoom, sitzt du einer oder auch mehreren Personen aus dem Unternehmen im Online-Interview gegenüber, die dich kennenlernen möchten.

Zeitversetzte Interviews dagegen sind Video-Interviews, für die du keinen Termin machen musst. Ein Recruiter oder eine Recruiterin stellt zuerst Fragen in Textform oder als Video, die im Web hinterlegt sind. Du liest sie oder schaust sie dir an und dann beantwortest du sie im Video zu einem Zeitpunkt deiner Wahl. Das Video nimmst du mit deinem eigenen Smartphone auf und lädst es ins Netz hoch. Anschließend schauen sich die Menschen im Unternehmen deine Antworten an. Unser B2B-Produkt Jobcode zum Beispiel funktioniert so. Anhand des Videos entscheiden die Recruiter, ob du zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch eingeladen wirst (es sei denn es geht um einen Remote Job).

Für das Verhalten bei beiden Arten von Interviews gilt, du solltest so auftreten, wie es auch in einem Vorstellungsgespräch üblich ist.

Nun folgt für dich eine Checkliste, die dir einen Überblick über die Dos und Don’ts gibt. Vor dem zeitversetzten Video-Interview kannst du die Liste schnell durchgehen und du weißt sofort, wo in deiner Vorbereitung alles in Ordnung ist und an welchem Punkt du noch an etwas denken musst.

 

Dos

Gut ist es, wenn du dich ausführlich über das Unternehmen informierst. Sicherlich schaust du dich auf der Homepage des Unternehmens um, du kennst die Unternehmensbereiche, in denen sie tätig sind und welche Produkte sich gut verkaufen. Welche Dienstleistungen finden die Kunden besonders stark? Lies dir alles so gut durch, dass du über die Produkte oder Dienstleistungen wie über deine Ideen sprechen kannst.

Du hast dich über das Unternehmen informiert. ✅

Du brauchst einen geeigneten Platz für dein Interview mit entsprechendem Hintergrund, guten Lichtverhältnissen und ruhiger Umgebung. Überlege sorgfältig, wo du dein Vorstellungsgespräch führst. Du kannst das nicht überall tun, sondern musst gut planen, um den perfekten Ort zu finden. Der geeignete Platz kann zu Hause sein, muss es aber nicht, wenn ein anderer Ort besser zu dir und deinem Jobwunsch passt.

Dein Hintergrund sollte keine Fotos oder Buchrücken zeigen, die etwa Interessen von dir verraten, die besser niemand kennen sollte. Auch sollte der Hintergrund aufgeräumt sein. Dein Bücherregal kannst du aufräumen und so dekorieren, dass es einen guten Eindruck hinterlässt. Bewirbst du dich als Designer, so kann ein interessanter Kunstdruck oder Poster deinen Hintergrund aufwerten. Du wirst erstaunt sein, was Personaler aus derlei Informationen über dich als Person herauslesen können. Denn Dinge, die im Hintergrund zu sehen sind, sagen viel über den Menschen aus, der diese Gegenstände gerne um sich hat. Jedoch ist völlige Unordnung am schlimmsten. Je weniger im Hintergrund zu sehen ist, desto mehr ist die Aufmerksamkeit der Personaler auf dich gerichtet.

Die besten Lichtverhältnisse sind die, in denen dein Gesicht gut ausgeleuchtet ist. Praktisch ist das Sonnenlicht am Fenster.

Eine ruhige Umgebung bedeutet, dass du alle eventuellen Störquellen entfernt hast. Smartphones oder sonstige elektronischen Geräte, die Geräusche machen können, solltest du in einen anderen Raum legen und aus- oder auf lautlos schalten.

Du weißt, wo du das Bewerbungsvideo aufnimmst. ✅

Du hast die optimale Aufnahmeposition mit deinem Smartphone ausprobiert. Wer nicht viel vom Hintergrund zeigen will, nimmt das Smartphone näher an sein Gesicht heran. Die metru App bietet Hilfestellung durch die eingeblendete Maske. Sie zeigt auf dem Display die optimale Position für dein Gesicht. Die optimale Entfernung deines Gesichtes zur Kamera kannst du mit ein paar Probeaufnahmen herausfinden. Nah ran oder wenige Zentimeter weiter weg. Probiere es aus und spiele mit deiner Smartphone-Kamera. Ein weiterer Tipp: Filme nicht von unten oder von oben, denn die Frosch- oder Vogelperspektive sind beide eher ungünstig für deinen Auftritt im Video.

Du kennst die beste Entfernung zur Smartphone-Kamera. ✅

Das gute Smartphone soll fest gelagert sein. Denn verwackelte Bilder sind uncool. Es wäre also unklug das Video wie ein Selfie aus der Hand aufzuzeichnen. Ein Stativ für das Smartphone ist für unter 20 Euro zu haben. Wer kein Stativ hat, kann einen festen Halt selber bauen. Bücher oder Legosteine als Stütze sind auch sehr praktisch. Der Unterschied zwischen Smartphone Aufnahmen mit und ohne Stativ ist wirklich enorm. Ist dein Smartphone gut positioniert, hast du die Hände frei und kannst in Ruhe auf die Fragen der Personaler antworten.

Dein Smartphone ist fest aufgestellt. ✅

Du bleibst professionell bis zum Ende des Jobinterviews. Nur weil du dein Vorstellungsgespräch nicht in einem echten Büro führst, heißt das nicht, dass du in deiner Professionalität nachlassen kannst. Denn ein interessanter Effekt vor der Smartphone-Kamera ist, dass viele anfangs sehr professionell und ernsthaft sprechen können. Aber im Verlauf des Gespräches fangen sie dann an, in ihre Alltagssprache, ihren Slang zurückfallen. Also bewahre die Contenance. Denke daran, dass du mit Fachleuten sprichst und nicht mit Freunden.

Du bleibst professionell bis zum Ende des Jobinterviews. ✅

Hast du für das Interview die angemessene Kleidung gefunden? Kennst du das Unternehmen, so weißt du auch, wie die Mitarbeiter dort gekleidet sind. Sind dort Anzug und Kostüm angesagt oder eher ein lässiger Style? Finde also heraus, wie die Menschen bei deinem Wunscharbeitgeber bekleidet sind und kleide dich so, dass du nicht übermäßig weit davon abweichst.

Also bitte nicht in der Jogginghose und auf gar keinen Fall ganz ohne Hose im Video-Interview dasitzen! Zahllose Fail-Videos zeigen mittlerweile, dass in Momenten der Unachtsamkeit das Fehlen einer Hose unangenehm auffallen kann.

Bei der Kleidung geht es auch um das Gefühl, dass du während der Beantwortung der Fragen hast. Bist du geschäftsmäßig gekleidet, so fühlst du dich auch so wie im Vorstellungsgespräch. Verblüffend ist auch der Effekt, der auftritt, wenn du richtig schicke Schuhe anziehst. Du kommst sofort in die passende Stimmung für das Vorstellungsgespräch.

Du hast dir die passende Bekleidung für deinen Auftritt überlegt.

Du hast dir vorher überlegt, was deine Persönlichkeit ausmacht und wie du das rüberbringen kannst. Persönlichkeit und Charakter sind bei der Personalauswahl genauso wichtig wie die fachliche Qualifikation. Gibt es Erfolgsgeschichten, in denen deine Persönlichkeitsmerkmale deutlich werden? Dann bereite diese Geschichten für dein Video vor und erzähle von deinen Heldentaten.

Du hast dir vorher überlegt, was deine Persönlichkeit ausmacht und wie du das rüberbringen kannst. ✅

Das Thema Persönlichkeit noch mal anders: Du vergisst nicht, im Interview persönlich zu antworten. Der Personaler möchte ja dich ganz speziell kennenlernen. Mache es ihm also leicht, dich kennenzulernen, und gib dich natürlich, so wie du bist. Mit deinem Gesichtsausdruck kannst du deine Gefühle ausdrücken und deine Persönlichkeit strahlen lassen. Wow, jetzt kannst du mit deiner Persönlichkeit beeindrucken.

Zeige dem Arbeitgeber, welche Persönlichkeit ihn erwartet, wenn er dich einstellt. ✅

Sympathisch währt am längsten. Wenn du in einen Bildschirm hinein sprechen musst, ist es gar nicht so einfach, soziale Signale auszusenden. Lächeln und den Augenkontakt genau über den Blick in die Kamera herstellen, ist eine Kunst, die ein wenig Übung braucht.

Vergiss also nicht, dass du im Bewerbungsvideo sympathisch sein willst und zeige deine Freundlichkeit mit einem Lächeln. Auch ein Dankeschön für die Möglichkeit der Interview-Teilnahme ist keinesfalls verkehrt. Das rundet ein gut vorbereitetes Interview sehr schön ab. Denn es zeigt, dass du nicht nur fest entschlossen bist, den Job zu bekommen. Es belegt darüber hinaus, dass du umgänglich und respektvoll bist. So wirst du dich positiv von anderen Bewerbern abheben.

Trotz der ernsten Lage im Bewerbungsvideo vergisst du dein Lächeln nicht. Und für die Chance, dass du an einem zeitversetzten Videointerview teilnehmen kannst, bedankst du dich bei Gelegenheit. ✅

 

Don’ts

Ganz schlecht ist das: Du liest jede Antwort im Interview ab. Denn keine der Antworten hast du vorher geübt. Du weißt auch nicht, wie du auf bestimmte Fragen reagierst.

Fakt ist: Lies bitte keine vorbereiteten Antworten ab! Durch das Ablesen wirkst du unnatürlich und völlig uncool. Der Betrachter deines Videos wird dies bemerken und nicht so gut finden. Denn er ist daran interessiert, dich persönlich in der freien Rede kennenzulernen. Auch auswendig gelernte Antworten wirken meist zu steif und lassen deine Persönlichkeit nicht erkennen. Das Erfolgsrezept ist die frei gesprochene Antwort.

Du hast Antworten auf die üblichen Fragen des Vorstellungsgespräches geübt. Du kannst die Antworten frei sprechen. ✅

Deine Video- und Ton-Technik ist eine Katastrophe. Nichts funktioniert, wie es soll.

Hoffentlich nicht… Ein Laptop, dessen Webcam du nicht aktivieren kannst oder ein Mikrofon das knistert, können dazu führen, dass es peinlich wird. Probiere sowohl Kamera als auch Mikrofon oft aus, damit du mit den Einstellungen vertraut bist. Wenn du kein Laptop nutzt: Schon Tage vor dem Interview hast du die Kamera fest auf dem Bildschirm platziert. Dort ist der beste Platz dafür. Nun testest du die Kamera vielleicht mit einer Freundin oder einem Freund. Auch das Mikrofon solltest du testen. Am besten machst du einen Probeanruf mit einer Freundin oder einem Freund. So weißt du, ob Bild und Ton gut eingestellt sind.

Wie sieht es mit der Internetverbindung aus? Ist die Verbindung stabil? Das Letzte, was du willst, ist schlechtes WLAN, während du dem Personalmenschen erklärst, warum du für ihr oder sein Unternehmen arbeiten solltest. Denke auch mal über eine Verbindung mit einem Ethernet-Kabel (statt WLAN) nach, denn die ist immer stabil.

Nichts ist peinlicher als Technik, die du nicht im Griff hast. Deshalb hast du alles mehrfach ausprobiert. ✅

Die Party am Abend vorher ging bis drei Uhr. Die Nacht war kurz.

Fehlendes Interesse an der Arbeitsstelle kannst du nicht deutlicher äußern als mit einem völlig übermüdeten Auftritt. Eine andere Wirkung zeigst du, wenn du gut ausgeschlafen bist, da du am Vorabend schon früh zu Bett gegangen bist. Frisch und gut gelaunt brennst du dann darauf, die Fragen zu beantworten. Du weißt jetzt, dass vor einem Vorstellungsgespräch und auch vor einem zeitversetzten Videointerview eine Partynacht überhaupt nicht gut kommt.

Viel Schlaf ist die beste Vorbereitung für dein erfolgreiches Bewerbungsvideo. ✅

Du vergisst völlig deine Körpersprache. Du achtest eben nicht wie in einem Vorstellungsgespräch auf deine Körperhaltung. Du lehnst dich lässig zurück.

Besser geht es so: Deine Körperhaltung ist nicht zu locker und eher der Wichtigkeit des Gespräches angemessen. So lümmelst du nicht bei der Video-Aufzeichnung herum, um besonders cool zu wirken. Ein Bewerbungsvideo ist der falsche Zeitpunkt, um “übertrieben lässig” zu sein.

Mit der richtigen Portion Ernsthaftigkeit beantwortest du die Fragen. ✅

Zu Hause neigt man dazu, etwas zu essen, zu trinken oder Kaugummi zu kauen.

Auch wenn du das Video-Interview gemütlich zu Hause aufzeichnest: Du solltest besser nichts essen, egal wie hungrig du gerade bist. Und auch der Kaugummi kommt für die paar Minuten raus aus dem Mund. Und bitte auch nicht rauchen! Das alles wären echte No-Gos für ein zeitversetztes Video-Interview.

Prüfe dein Gesicht! Ist alles tipptopp gepflegt? Ist dein Lächeln O.K.? Ein Blick in den Spiegel zeigt dir, ob noch ein Stück Petersilie zwischen deinen Zähne klemmt. Das Einzige, was in dieser Situation erlaubt ist: Ein Glas stilles Wasser. Denn ein Bewerber mit trockenem Mund kann keine Antwort geben und ein Bewerber, der Wasser mit Kohlensäure zu sich genommen hat, muss erst einmal aufstoßen. Beides sind Irritationen, die du während deiner Präsentation nicht gebrauchen kannst.

Du bist zum Video-Interview topvorbereitet und wirklich vorzeigbar. Das gibt dir Ruhe für deinen Auftritt. ✅

Lass dir nicht zu viel Zeit mit der Beantwortung der Interview-Fragen. Dreh dein Bewerbungsvideo zwei bis drei Tage, nachdem du den Link zum Interview erhalten hast. Denn es ist weniger gut, wenn du erst auf die E-Mail-Erinnerung hin reagierst. Reagierst du verspätet, sieht es stark nach Desinteresse aus, als ob du doch nicht so richtig willst.

Du führst das Interview rechtzeitig. So zeigst du dein großes Interesse an der Stelle. ✅

 

Fazit

Zeitversetzte Video-Interviews ermöglichen dir die Vorstellung beim Wunscharbeitgeber, ohne dass du vor Ort sein musst. Du kannst das Interview dann durchführen, wenn für dich der Zeitpunkt optimal ist, denn die Fragen sind vorab aufgezeichnet.

Deine Checkliste für die Vorbereitung:

Dos

Du hast dich über das Unternehmen informiert. ✅

Du weißt, wo du das Bewerbungsvideo aufnimmst. ✅

Du kennst die beste Entfernung zur Smartphone-Kamera. ✅

Dein Smartphone ist fest aufgestellt. ✅

Du bleibst professionell bis zum Ende des Jobinterviews. ✅

Du hast dir die passende Bekleidung für deinen Auftritt überlegt. ✅

Du hast dir vorher überlegt, was deine Persönlichkeit ausmacht und wie du das rüberbringen kannst. ✅

Zeige dem Arbeitgeber, welche Persönlichkeit ihn erwartet, wenn er dich einstellt. ✅

Trotz der ernsten Lage im Bewerbungsvideo vergisst du dein Lächeln nicht. Und für die Chance, dass du an einem zeitversetzten Videointerview teilnehmen kannst, bedankst du dich bei Gelegenheit. ✅

Wie du die Don’ts vermeidest

Du liest jede Antwort im Interview ab. Besser geht es so: Du hast Antworten auf die üblichen Fragen des

Vorstellungsgespräches geübt. Du kannst die Antworten frei sprechen. ✅

Nichts ist peinlicher als Technik, die du nicht im Griff hast. Deshalb hast du die Technik mehrfach ausprobiert. ✅

Die Party in der Nacht vor dem Interview ging bis drei Uhr. Das zeugt von besonderer Respektlosigkeit. Dagegen ist viel Schlaf die beste Vorbereitung für dein erfolgreiches Bewerbungsvideo. ✅

Deine Körpersprache im Interview zeigt dich albern und viel zu lässig. Besser, du machst es anders. Mit der richtigen Portion Ernsthaftigkeit beantwortest du die Fragen. ✅

Essen, Kaugummi kauen und rauchen sind absolute No-Gos im Video-Interview. Du bist zum Video-Interview topvorbereitet und wirklich vorzeigbar. Das gibt dir Ruhe für deinen Auftritt. ✅

Zehn Tage dauert es, bis du zum Interview bereit bist? Das ist viel zu lange. Da du zum Interview eingeladen bist, weißt du, dass der Arbeitgeber an dir interessiert ist. Also führst du das Interview rechtzeitig. So zeigst du dein großes Interesse an der Stelle.

Wir könnten tausend Tipps zum Auftritt im Bewerbungsvideo geben, aber schlussendlich zählt: Machen muss man es selber. Viel Erfolg bei deinem Auftritt im zeitversetzten Bewerbungsvideo.

1

Standorte

8

Coaches

12

Teilnehmer

17

Videobewerbungen